Eingang
Kunstmoment

Pilotprojekt

franšais

In der Paulinstraße zeigte sich die Leerstands-Problematik in einem besonders drastischen Kontrast: Direkt hinter dem Weltkulturerbe Porta Nigra, für sämtliche Touristen Hauptattraktion Triers und Fotoobjekt Nummer eins, kämpfen die Geschäftsleute der Paulinstraße, von der Innenstadt durch eine stark befahrene Straße abgetrennt und nur durch eine äußerst abschreckend wirkende Unterführung zu erreichen, mit ihrer Existenz. Aufgrund der mangelhaften Innenstadt- Anbindung und damit geringerem Kundeninteresse mussten viele Läden schließen und stehen seitdem leer.

So auch das für Kunstmoment gewonnene Objekt direkt gegenüber der Porta Nigra. Für die Geschäftleute der Paulinstraße bietet sich hier die Möglichkeit, direkt am Beginn der Straße und weithin sichtbar ein Zeichen zu setzen:

Hier tut sich etwas! Innovative Ideen beleben den Standort.

Das Pilotprojekt wurde am verkaufsoffenen "Mantelsonntag" 2003 im Objekt Paulinstraße 3 (ehemals Reiter- Wohnen) vorgestellt. Die Kunstmoment-Idee wurde beispielhaft umgesetzt und mit positiver Resonanz von Publikum und Medien aufgenommen. Gezeigt wurden Arbeiten jüngerer Künstler.